Populäre Musik in der urbanen Klanglandschaft - Kulturgeschichtliche Perspektiven

von: Tobias Widmaier, Nils Grosch

Waxmann Verlag GmbH, 2014

ISBN: 9783830972617 , 208 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 30,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Populäre Musik in der urbanen Klanglandschaft - Kulturgeschichtliche Perspektiven


 

Buchtitel

1

Inhalt

5

Vorwort

7

Erfreuen, ohne zu stören: Populäre Garten- und Saalkonzerte. Nachklänge von Londoner Vauxhall Gardens in Frankfurt am Main (1777–1859)

8

Drehorgel, Orgellied und die Eroberung des öffentlichen Raums durch populäre Musik im 19. Jahrhundert

46

Das Gewerbe des Musikanten und das Orgellied als gewerbliches Produkt

46

Der mechanisierte Medienwechsel des Liedes von der Bühne zur Kolportage

53

»Does Dot Leedle German Band Make Music or Noise?« Deutsche Straßenmusikkapellen in London und New York 1850–1914

63

»Die Straße dient lediglich dem Verkehr« Platzkonzert oder das falsche und das wahre Allgemeine

72

»Freie Fahrt für freie Bürger«

73

Die »gute, alte Zeit«. Glockenklang und Vogelsang, Stadt- und Naturlaut ins Zuchthaus hinein

75

Zucht außer Haus und Unfreiheit. Militärisch-musikalische Okkupation des öffentlichen Raums – herrschaftliche Partikularinteressen in Verkleidung

77

Soziale Brennpunkte der städtischen Klanglandschaft zwischen Verkaufsrufer, Bettler und Drehorgler. Relatives Allgemeininteresse und privatwirtschaftliche Nutzung des öffentlichen Raums – Politische Sedierung

79

Wachsender Lärm auf der Straße? Private, sakral-partikulare und säkulare akustische Okkupation des öffentlichen Raums

84

Wachsender Lärm im Konzerthaus – Katzenmusik drinnen und draußen. Sich Versammeln: Sitzenbleiben und Kontemplation oder Aufstehn und Demonstration

86

Mobilisierung. Die neuen »herrlichen Zeiten« (Wilhelm II.) der »schimmernden Wehr«. Militarisierte Macht des Ästhetischen

87

Freie Fahrt dem privaten falschen Allgemeinen und unfreie BürgerInnen. Ungleichheit, herrschaftliche Ruhe und Ordnung – »Gegen Demokraten / helfen nur Soldaten«

92

Demobilisierung, Disziplin

95

Kritische »Umfunktionierung« herrschaftlicher Rituale – Freiheit und Sozialismus

98

Die Straße frei den Bataillonen…

101

Hamburger Pankokenkapellen – Blasmusik der Straße

105

Städtische Klanglandschaften in der Literatur um 1900

111

Die neue urbane Klanglandschaft

112

Dreimal abends in einer großen Stadt

116

Wahrnehmungen von Musik in der Stadt

118

Momente der Ruhe

121

Fazit

123

Musik im Stadt-Bild der Moderne. Populäre Musik und urbane Klanglandschaft in der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts

125

Einleitung

125

Musiker mittendrin und am Rande

126

Die Menge als Publikum und Geräuschquelle

129

Der Lärm der Stadt im Bild

132

Bild – Ton – Technik

134

Schluss

138

Die Erfindung der Sambaschallplatte aus dem Geiste der Telefonie. Inszenierungen öffentlicher und urbaner Kommunikation der Moderne in dem Karnevals-Samba Pelo telephone (1916)

140

Vorbemerkung

140

Zeitgenössische Kommunikationsmittel in der Kunst des 20. Jahrhunderts

141

Pelo telephone (1916)

144

Fazit

147

Frühe Kinomusik im städtischen Raum

150

Zur Musik im Kino bis um 1920

153

Der akustische Ort der frühen Kinomusik

158

Die Kinomusik und die Veränderung der Musikrezeption zu Beginn des 20. Jahrhunderts

160

Die Anfänge elektroakustischer Beschallung im urbanen Raum Das Beispiel München

164

Eröffnung des Deutschen Museums 1925

169

»Mechanisierung der Musik«

173

Vom »Großlautsprecher« zum »Großdeutschen Reich«?

174

»Auferstehungsfeier« 1935

177

Eröffnung des »Hauses der Deutschen Kunst« 1937

181

Populäre Musik in der urbanen Klanglandschaft des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Symposium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 26.–28. Mai 2009

187

Die Autorinnen und Autoren

190

Anhang

193