Sprachbezogene Merkmale als Erklärung für Disparitäten mathematischer Leistung - Differenzierte Analysen im Rahmen einer Längsschnittstudie in der dritten Jahrgangsstufe

von: Katrin Bochnik

Waxmann Verlag GmbH, 2017

ISBN: 9783830985938 , 256 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 30,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Sprachbezogene Merkmale als Erklärung für Disparitäten mathematischer Leistung - Differenzierte Analysen im Rahmen einer Längsschnittstudie in der dritten Jahrgangsstufe


 

Buchtitel

1

Impressum

4

Danksagung

5

Inhalt

7

1 Einleitung

10

2 Migrationshintergrund und Mathematikleistung – Aktueller Stand

14

2.1 Mathematikleistungen von Lernenden mit Migrationshintergrund

14

2.2 Bildungssoziologische Erklärungsansätze

20

2.2.1 Die Rolle des sozioökonomischen Status

20

2.2.2 Die Rolle des familiären Sprachgebrauchs

24

2.3 Sprachbezogene Erklärungsansätze: Die Rolle sprachlicher Kompetenzen

25

3 Sprachliche Anforderungen und Sprachkompetenzen im Fach Mathematik

28

3.1 Ein Fach – mehrere Sprachregister

28

3.1.1 Alltags- und Bildungssprache im Fach Mathematik

29

3.1.2 Mathematische Fachsprache im Fach Mathematik

31

3.2 Sprachkompetenzen

35

3.2.1 Allgemeinsprachliche und bildungssprachliche Kompetenzen

36

3.2.2 Mathematisch-fachsprachliche Kompetenzen

37

3.2.3 Normative Erwartungen an sprachliche Kompetenzen im Fach Mathematik

41

4 Die Rolle der Sprache in mathematischen Testaufgaben

43

4.1 Eine Frage der Testvalidität

43

4.2 Zusammenhang von sprachlichen Merkmalen und Aufgabenschwierigkeit

47

4.3 Sprachliche Testanpassungen und ihre Wirkung

53

5 Die Rolle der Sprache im Unterricht

57

5.1 Lerngelegenheiten in der Unterrichtsforschung

57

5.1.1 Bestehende Konzeptualisierungen von Lerngelegenheiten

57

5.1.2 Lernen und Lernangebote im Unterricht

60

5.2 Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht

63

5.2.1 Sprachbasierte Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht

63

5.2.2 Kommunikative und kognitive Funktionen von Sprache

65

5.2.3 Konzeptualisierung der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten

68

5.3 Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten als Erklärung sprachbezogener mathematischer Leistungsunterschiede

70

5.3.1 Zusammenhang von Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht mit sprachbezogenen mathematischen Leistungsunterschieden

70

5.3.2 Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten im Kontext der Mehrsprachigkeit

73

5.3.3 Operationalisierung der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten

75

6 Mathematische Kompetenz in der Grundschule

78

6.1 Konzeptualisierungen mathematischer Kompetenz

78

6.1.1 Struktur- und Stufenmodelle mathematischer Kompetenz

79

6.1.2 Prozedurales und konzeptuelles Wissen als Grundlage mathematischer Kompetenz

82

6.2 Sprachbezogene Leistungsunterschiede in einzelnen mathematischen Teilkompetenzen

84

7 Arbeitsmodell und Ziele der Arbeit

90

8 Konzeption der Studie

98

8.1 Entwicklung von Testinstrumenten

98

8.1.1 Mathematischer Kompetenztest

99

8.1.1.1 Rahmenkonzeption

99

8.1.1.2 Items

103

8.1.1.3 Kodierung

106

8.1.2 Test zur Erhebung mathematisch-fachsprachlicher Kompetenzen

107

8.1.2.1 Rahmenkonzeption

107

8.1.2.2 Items

108

8.1.2.3 Kodierung

113

8.1.3 Fragebogen zur Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht

114

8.1.3.1 Rahmenkonzeption

114

8.1.3.2 Items

115

8.1.3.3 Kodierung

116

8.2 Datenerhebung

117

8.2.1 Erhebungsinstrumente

117

8.2.2 Design und Durchführung

120

8.2.3 Stichprobe

123

8.3 Statistische Methoden

126

8.3.1 Item- und Skalenanalysen

126

8.3.2 Modellierung latenter Variablen und deren Zusammenhänge

128

8.3.3 Analyse von Unterschieden zwischen Lernenden mit deutscher und nichtdeutscher Familiensprache

132

9 Ergebnisse

137

9.1 Evaluation der Erhebungsinstrumente

137

9.1.1 Mathematische Kompetenz

138

9.1.1.1 Item-Analysen

138

9.1.1.2 Skalenanalysen der mathematischen Teilkompetenzen

147

9.1.1.3 Messmodell

148

9.1.1.4 Messinvarianzanalysen

150

9.1.2 Mathematisch-fachsprachliche Kompetenzen

152

9.1.2.1 Item-Analysen

152

9.1.2.2 Skalenanalyse der Subskalen der fachsprachlichen Kompetenzen

157

9.1.2.3 Messmodell

158

9.1.2.4 Messinvarianzanalysen

160

9.1.2.5 Exkurs: Qualitative Validierungsstudie

161

9.1.3 Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht

169

9.1.3.1 Item-Analysen

169

9.1.3.2 Skalenanalyse der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten

171

9.1.3.3 Messmodell

172

9.1.3.4 Messinvarianzanalysen

174

9.1.3.5 Exkurs: Validierung durch Lehrer-Fremdeinschätzungen

175

9.1.4 Standardisierte Testverfahren

179

9.1.4.1 Allgemeine Sprachkompetenzen (SFD 3-4)

179

9.1.4.2 Kognitive Grundfähigkeiten (CFT 1)

180

9.1.4.3 Mathematisches Selbstkonzept

180

9.2 Disparitäten zwischen Lernenden unterschiedlicher Familiensprache

181

9.3 Die Rolle fachsprachlicher Kompetenzen

184

9.3.1 Zusammenhang von fachsprachlichen Kompetenzen mit mathematischer Kompetenz und allgemeinsprachlichen Kompetenzen

184

9.3.2 Fachsprachliche Kompetenzen als Mediator des Zusammenhangs von allgemeinsprachlichen Kompetenzen und mathematischer Kompetenz

188

9.4 Die Rolle der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten

192

9.4.1 Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten, mathematische Kompetenz und mathematisches Selbstkonzept

192

9.4.2 Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten als Mediator des Zusammenhangs von allgemeinsprachlichen Kompetenzen und mathematischer Kompetenz

195

9.5 Erklärung mathematischer Kompetenzunterschiede

199

9.5.1 Erklärung mathematischer Kompetenzunterschiede zum ersten Messzeitpunkt

199

9.5.2 Erklärung von Unterschieden in der mathematischen Kompetenzentwicklung im Verlauf des Untersuchungszeitraums

204

10 Diskussion

209

10.1 Entwicklung von Erhebungsinstrumenten

209

10.1.1 Erhebung von mathematischer Kompetenz

209

10.1.2 Erhebung mathematisch-fachsprachlicher Kompetenzen

211

10.1.3 Erhebung der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht

212

10.2 Disparitäten zwischen Lernenden unterschiedlicher Familiensprache

213

10.3 Die Rolle mathematisch-fachsprachlicher Kompetenzen

215

10.4 Die Rolle der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten

217

10.5 Erklärung interindividueller Unterschiede in der mathematischen Kompetenz und deren Kompetenzentwicklung

221

10.6 Zusammenfassende Diskussion

225

Verzeichnisse + Anhang

229

Literatur

229

Tabellenverzeichnis

248

Anhang

250

A.1 Überblick der durchgeführten Studien

250

A.2 Item zur Erhebung des Migrationshintergrunds

251

A.3 Items zur Erhebung der Familiensprache

251

A.4 Item zur Erhebung des sozioökonomischen Status

255

A.5 Überblick der Items zur Erhebung der Nutzung sprachbasierter Lerngelegenheiten

256