Hören in der Primarstufe - Theorie und Praxis für Hören, Hörverstehen und Hördidaktik

Hören in der Primarstufe - Theorie und Praxis für Hören, Hörverstehen und Hördidaktik

von: Julia Festman, Sabrina Gerth, Maria Mairhofer, Christine Reiter

Waxmann Verlag GmbH, 2021

ISBN: 9783830994343 , 175 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 24,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Hören in der Primarstufe - Theorie und Praxis für Hören, Hörverstehen und Hördidaktik


 

Frontmatter

6

Titel

1

Impressum

4

Vorwort

5

Inhalt

7

1 Was bedeutet Hören(lernen)?

11

2 Voraussetzungen für das Hören

12

2.1 Biologische Voraussetzungen für das Hören

12

2.2 Wie funktioniert das Hören physikalisch?

15

2.3 Hören – linguistische Grundlagen

16

3 Hören ist wichtig und zugleich schwierig

19

3.1 Hören als Schlüssel zum Spracherwerb

19

3.2 Kommunikation: Familie, Kindergarten, im Alltag eines Kleinkinds

20

3.3 Vom Hören zum Sprachverstehen

22

3.3.1 Sprachliche Laute wahrnehmen und unterscheiden

23

3.3.2 Bedeutungen lernen

24

3.3.3 Effizienz des Sprachverstehens

26

3.3.4 Weitere kognitive Komponenten beim Hören

29

4 Hören im Schulkontext

32

4.1 „Hören wird von mir sehr selten unterrichtet!“ Hören im Schulkontext – was ist anders?

32

4.1.1 Die Hörumgebung: Gestaltung des Klassenzimmers als hörfreundliche Umgebung

37

4.1.2 Zum Zuhören verleiten und hinleiten: Rituale

40

4.2 Die Rolle der Lehrperson in Bezug auf die Entwicklung der Hörkompetenz

44

4.2.1 Sprachvorbild sein – die Sprache der Lehrperson als auditiver Input für die Kinder

44

4.2.2 Wenn die Lehrperson vorliest und die Kinder zuhören

49

4.2.3 Verschiedene Medien und Formate (z.B. CD, MP3, Hörbuch, Internet) für die Begegnung mit Höraufgaben

52

4.2.4 Hörfertigkeiten der Kinder einschätzen – Beobachtungsverfahren und Förderung

52

4.2.4.1 Beobachtungsbogen für den Unterricht (s. Tabelle 5, Teil 1–3)

56

4.2.4.2 Weitere Beobachtungs- und Förderinstrumente

60

4.2.5 Wie die Lehrperson Hörverstehen unterstützen kann

62

4.2.6 Zuhördidaktik

63

4.2.7 Hörstrategien

64

4.2.8 Kognitive Prozesse im Unterricht, damit Hören gelingt

65

4.2.9 Hörstile und Hörziele

67

4.3 Hören für Kinder mit anderen Erstsprachen

68

4.3.1 Höraufgaben als besondere Herausforderung für DaZ-Kinder

69

4.3.1.1 Varietäten und Sprachen

70

4.3.1.2 Kontextualisierung und Vorwissen

70

4.3.1.3 Phonologie und Syntax

71

4.3.1.4 Flüchtigkeit der auditiven Information

72

4.3.1.5 Instruktionen und Operatoren

74

4.3.2 Chancen von Sprachenvielfalt und Einbindung der L1

74

4.3.3 Sonderkompetenzen von Kindern mit DaZ

76

4.4 Hören als Grundlage für Schriftspracherwerb

77

4.4.1 Phonologische Bewusstheit

77

4.4.2 Hören und Lesen

80

4.4.3 Hören und Schreiben – Warum schreib, wie du’s hörst keine hilfreiche Schreibstrategie ist

81

5. Fragebogen rund um das Hören an Tiroler Volksschulen

83

5.1 Allgemeiner Aufbau und Inhalt des Fragebogens

83

5.2 Methodische Zugänge zum Hören im Unterricht

84

5.2.1 Ergebnisse – methodische Zugänge zum Hören

84

5.2.1.1 Ergebnisse – „Welche der folgenden methodischen Zugänge setzen Sie ein und in welchem Ausmaß?“

85

5.2.1.2 Ergebnisse – weitere methodische Zugänge der Lehrpersonen

86

5.2.2 Empfehlungen für die Lehrperson: das Hören in der Schule schulen

87

5.2.2.1 Außersprachlicher Bereich: Übungen zur außersprachlichen akustischen Wahrnehmung

88

5.2.2.2 Regelmäßiger Fokus auf das Hören: Hören zu einem Ritual im Unterricht machen

92

5.2.2.3 Hören als (phonologische) Grundlage zur Leseförderung

102

5.2.2.4 Sprachlich-basale Ebene: basale Hör-Übungen und Total Physical Response

106

5.2.2.5 Ungerichtetes Hören / Hörästhetik

107

5.2.2.6 Instruktionen und Operatoren verstehen

108

5.2.2.7 Gerichtete Höraufträge: gesteuert, global, selektiv

110

5.2.2.8 Inhaltliche Rezeption und Verständnissicherung/verbale Nachbereitung

114

5.2.2.9 Kommunikation/Interaktion: (Zu-)hören als wichtiger Teilbereich für Kommunikation

120

5.2.2.10 Förderung der Gesprächskultur und Kommunikation in der Klasse

122

5.2.2.11 Spielerische Förderung des Umgangs mit größeren Informationsmengen

125

5.2.2.12 Hören und Hörtexte in anderen Sprachen

126

5.2.2.13 Digitale Lernmedien – Audiostifte im Trend

127

5.2.2.14 Mit Tonieboxen und Kreativtonies das Hören selbst gestalten

133

5.2.2.15 Weitere technische Möglichkeiten

134

5.3 Hören für Kinder mit DaZ

135

5.3.1 Lese- und Sprachförderung durch Zuhören

141

5.3.2 Sprachbetrachtung und -vergleiche

141

5.3.3 Möglichkeiten zur Einbindung der L1

143

5.3.4 Ergebnisse – spezifische Angebote und Herangehensweisen für den DaZ-Unterricht

145

5.4 Hörspiele – Hörtexte – Hörbücher

146

5.4.1 Didaktische Konsequenzen für das Hörverstehen von Texten

147

5.4.2 Aufgaben zum besseren Verständnis von Hörtexten

149

5.4.3 Hörspiele und die Konzentrationsdauer bei Kindern

152

5.4.4 Hörbücher im Unterricht

153

5.4.5 Literarische Texte hörbar machen

154

5.4.6 Ergebnisse – Hörtexte im Unterricht

155

5.4.7 Kriterien für die Auswahl von Hörtexten

156

5.4.8 Ergebnisse: Einsatz von Hörtexten in den unterschiedlichen Klassenstufen der Volksschule

159

5.4.9 Zum Schluss noch ein paar Tipps: Hörspiele, Hörbücher und Hörtexte

161

Backmatter

85

Abbildungsverzeichnis

162

Tabellenverzeichnis

163

Literatur

164