Die Stabsstelle Besondere Aufgaben bei der Treuhandanstalt - Ein funktionales Konzept zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität?

von: Barbara Bischoff

Waxmann Verlag GmbH, 2016

ISBN: 9783830983392 , 226 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 30,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Die Stabsstelle Besondere Aufgaben bei der Treuhandanstalt - Ein funktionales Konzept zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität?


 

Die Stabsstelle Besondere Aufgaben bei der Treuhandanstalt wurde eingerichtet zur Bekämpfung von Kriminalität im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung. Sie war die erste Institution in Deutschland, die informelle Ermittlungen zur Aufklärung von Straftaten durchgeführt hat. Deshalb kann sie als Prototyp einer Stelle für Criminal Compliance bezeichnet werden.
Untersucht wurde, ob eine solche Institution ein funktionales Konzept zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität darstellen kann. Als theoretische und methodische Grundlagen dienten der Labeling-Approach-Ansatz, die Systemtheorie sowie die Grounded Theory. Zur empirischen Bewährung der forschungsleitenden Annahmen wurden Experteninterviews sowie Akten der Treuhandanstalt und Staatsanwaltschaften systematisch ausgewertet.
Im Ergebnis zeigte sich erwartungsgemäß eine nicht unabhängig von den Interessen der Treuhandanstalt entscheidende Institution, die neben der primären Funktion 'Kriminalitätsbekämpfung' sekundäre, manifeste und latente Funktionen erfüllte.

Dr. Barbara Bischoff ist als Rechtsanwältin in einer wirtschafts- und steuerstrafrechtlich ausgerichteten Kanzlei in Münster tätig. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Münster hat sie als wissenschaftliche Mitarbeitern im Forschungsprojekt 'Kontrolle der Wirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der Privatisierung der volkseigenen Betriebe der DDR durch die Treuhandanstalt' gearbeitet. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der Wirtschaftskriminalität.