Religionen - Dialog - Gesellschaft - Analysen zur gegenwärtigen Situation und Impulse für eine dialogische Theologie

von: Katajun Amirpur, Wolfram Weiße

Waxmann Verlag GmbH, 2015

ISBN: 9783830982487 , 240 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 26,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Religionen - Dialog - Gesellschaft - Analysen zur gegenwärtigen Situation und Impulse für eine dialogische Theologie


 

Buchtitel

1

Inhalt

5

Wolfram Weiße & Katajun Amirpur: Einleitung

7

Der Rahmen: Die Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg und das Forschungsprojekt ReDi: "Religion und Dialog in modernen Gesellschaften"

8

Die Beiträge dieser Publikation

10

Dank und Abschluss

14

Literatur

15

Gert Pickel: Religiöse Pluralisierung als Bedrohungsszenario? Stereotypen, Ängste und die Wirkung von Kontakten auf die Integration von Menschen anderer Religion

19

1. Einleitung – Wer hat Angst vor religiöser Pluralisierung?

19

2. Religiöse Pluralisierung?

21

3. Die Haltung zu religiöser Pluralisierung

24

4. Die Integrationsdebatte, eine Islamdebatte?!

30

5. Erklärungsversuche – Stereotype versus Kontakte?

37

5.1 Theoretische Erklärungsmöglichkeiten und Erklärungshypothesen

37

5.2 What is the Case? – Empirische Erklärungen

42

6. Fazit – Muslime als Bedrohung und die Bedrohung der Integration

47

Literatur

50

Anhang: Zusätzliche Abbildungen

55

Alexander-Kenneth Nagel: Diesseits des Dialogs: Zur Vielfalt interreligiöser Aktivitäten

57

1. Einleitung: Religiöse Pluralisierung zwischen Topographie und Vernetzung

57

2. Forschungsstand

59

3. Analyserahmen: Governance, Interaktion, Diskurs

60

4. Ergebnisse: Die Vielfalt interreligiöser Aktivitäten

63

5. Resümee

66

Literatur

67

Nikola Tietze: Muslimische Zugehörgkeitskonstruktionen: eine Form der Kritik in der europäischen Einwanderungsgesellschaft

69

1. Muslimische Gemeinschaftsimagination und gesellschaftspolitische Kritik - ein Zusammenhang?

69

2. Muslimische Zugehörigkeitskonstruktionen und die Rolle der Institutionen

70

3. Europäische Religionssemantiken und ihr Verhältnis zu deutscher und französischer Religionspolitik

73

4. Muslimische Zugehörigkeitskonstruktionen und ihre kritischen Wendungen institutionalisierter Ideen und Interessen

76

5. Kritik statt Authentizität und Selbstaufgabe in der Gemeinschaft

79

Literatur

80

Michael Kiefer: Dialog als Methode der Radikalisierungsprävention – Das Modellprojekt "Ibrahim trifft Abraham"

83

1. Einleitung

83

2. Prävention - Chancen und Grenten präventiver Konzepte

85

2.1 Grundgedanke der Prävention

85

2.2 Probleme der Präventionsarbeit

86

2.3 Präventionsformen

87

2.4 Erfahrungen aus der Radikalisierungsprävention

88

3. "Ibrahim trifft Abraham"

89

3.1 Ausgangsüberlegungen des Projekts

89

3.2 Ziele

89

3.3 Zielgruppe

90

3.4 Konzeption

91

3.5 Dialoggruppen

92

3.6 Praxiserfahrungen

93

3.7 Offene Fragen

94

4. Resümee

95

Literatur

95

Volker Küster: Dialog und Kunst in Indonesien. Unterwegs zu einer Ästhetik interreligiöser Begegnung

99

1. Theorie einer Ästhetik der interreligiösen Begegnung

99

2. Christliche Kunst im Dialog mit der Agama Hindu-Bali

102

2.1 Verkündigung am Meer

103

2.2 Blutregen

103

2.3 Hinduistische Künstler als Gesprächspartner Darsanes

104

2.3.1 I Nyoman Speed

104

2.3.2 I Nyoman Mandra

106

2.3.3 Ida Bagus Made (Poleng)

107

3. Christliche Kunst im Dialog mit den religiösen Traditionen des Sultanates Yogyakarte

108

3.1 Die christliche Kunstszene in Yogyakarte

110

3.1.1 Bagong Kussudiardja

110

3.1.2 Hendarto

111

3.1.3 Wisnu Sasongko

112

3.2 Muslimische Künstler auf Java

121

3.2.1 Saiful Adnan

122

3.2.2 Pirous

122

3.2.3 Mohammed Satar

123

3.2.4 Azam Bachtiar

124

3.2.5 Kaji Habeb

125

Literatur

127

Perry Schmidt-Leukel: Konflikt, Toleranz, Wertschätzung und Transformation. Vier Formen interreligiöser Beziehungen

129

1. Zum religiösen Konfliktpotenzial

130

2. Bedeutung und Grenzen der Toleranz

134

3. Gegenseitige Wertschätzung als religiöse Möglichkeit

135

4. Wechselseitige Transformation

138

Literatur

139

Reinhold Bernhardt: Theological Perspectives on Interreligious Dialogue in Christianity

145

Ephraim Meir: Interreligious Dialogue in a Jewish Perspective

151

1. Introduction

151

2. Martin Mordechai Buber: The Relevance of Presence

151

3. Franz Rosenzweig: Dialogical Theology and Hermeneutics

152

4. Abraham Joshua Heschel: No Religion Is an Island

153

5. Emmanuel Levinas: The Concept of Difference

154

6. Towards a Dialogical Theology

155

7. Conclusion

158

References

159

Anantanand Rambachan: Hinduism and Dialogue

161

The public square as metaphor for the reflection of interreligious dialogue

161

Six perspectives and values form the Hindu Tradition

162

Conclusion

164

Katajun Amirpur: Die Anerkennung des religiös Anderen. Islamische Texte neu gelesen

167

Abdulkarim Soroush: Religious Pluralism

183

Sallie B. King: Der Buddhismus im Dialog mit dem Westen: Was kann er bieten, was kann er lernen?

189

1. Einleitung

189

2. Die Begegnung des Buddhismus mit dem Westen

189

3. Was Buddhisten im Dialog einbringen

190

4. Was Buddhisten im Dialog mit dem Westen gelernt haben

195

5. Schluss

198

Literatur

199

Samdhong Rinpoche: The Dynamics between Consciousness and Reality (tendrel) With Impulses for Dialogue with other Religions and Worldviews

201

Carola Roloff: Menschenrechte im Buddhismus im Spannungsfeld zwischen Religionsfreiheit und Geschlechtergerechtigkeit

207

1. Einleitung

207

1.1 Forschungsstand Menschenrechte und Religion

208

1.2 Forschungsstand Menschenrechte im Buddhismus

210

2. Wertvorstellungen, die die Idee der Menschenrechte im Buddhismus stützen

211

2.1 Das buddhistische Gleichheitsprinzip aller Individuen: Gleichmut und Buddhanatur

212

2.1.1 Gleichmut: Grundlage für Respekt und Wertschätzung der Anderen

212

2.1.2 Die Buddhanatur und das Erleuchtungspotenzial aller Lebewesen

213

2.2 Universelle Verantwortung

214

2.3 Die Goldene Regel des Buddhismus

215

2.3.1 Die Praxis der Achtsamkeit

215

2.3.2 Der Austausch von Selbst und Anderen

216

2.4 Die Gleichheit aller Menschen: Buddhas Ablehnung des Kastensystems und seine explizite Bestätigung des Erleuchtungspotenzials von Frauen

218

3. Menschenrechtsverletzungen im Kontext moderner buddhistischer Gesellschaften

220

3.1 Mönche in Tibet, Myanmar und Kambodscha demonstrieren für die Einhaltung der Menschenrechte

221

3.2 Unterdrückte Gesellschaftsgruppen wie Frauen, aber auch Minderheiten, fordern gleiche Chancen und protestieren gegen Ungerechtigkeit

221

4. Im Spannungsfeld zwischen Religionsfreiheit und Geschlechtergerechtigkeit: Gender-Fragen als Antriebskraft für den interreligiösen Dialog?

224

5. Schluss: Impulse für eine Theologie im Plural

225

Literatur

228

Autorinnen und Autoren

233